„Ich habe mich selbst gefunden und ich werde ich selbst sein. Ich selbst, trotz euch allen.“

Der junge Wissenschaftler Johannes Vockerat erforscht die Grenzen des menschlichen Miteinanders. Doch weder seine Frau Käthe noch sein bester Freund Braun können seinen Ausführungen folgen. Nach der Meinung seiner Mutter hätte er sowieso besser Pastor werden sollen.

In dieses intellektuelle Vakuum stolpert die junge Studentin Anna Mahr. In ihr findet Johannes einen verwandten Geist, mit dem er sich nicht nur theoretisch austauschen kann. Gemeinsam stellen sie die gesellschaftlichen Regeln auf die Probe, mit dem Ziel, neue Wege einzuschlagen. Doch die Versuche, sich selbst zu verwirklichen, kollidieren mit den familiären Pflichten des jungen Familienvaters und so wird aus gegenseitiger Rücksicht ein gegenseitiges Martern mit stumpfen Messern.

Das tollMut-Theater zeigte am 24. Januar 2016 Gerhart Hauptmanns Familiendrama „Einsame Menschen“ in den verwaisten Gemäuern des ehemaligen Louisianas. Weitere Vorstellungen fanden am 25. | 27. | 28. | 30. | 31. Januar 2017, jeweils um 20 Uhr, statt.
Dauer ca. 2h 30min. Eine Pause.

© Fotos: Bernd Dreseler und Galina Troshina

Besetzung

Frau Martha Vockerat – Bärbel Günther
Käthe Vockerat – Charline Kindervater
Johannes Vockerat – Lennart-Alessandro Naether
Anna Mahr – Sarah Schlüter Stamm
Breo Braun – Andrés Garcia Diaz

Regie: David Penndorf
Assistenz: Tim Lechthaler und Marie Guske
Kostüm: Pierre Stoltenfeldt
Requisite: Sandra Nickel
Maske: Melanie Wagner
Marketing: Alina Schäfer

© Fotos: Christopher Große-Cossmann 
Bearbeitung: Pierre Stoltenfeldt