FÜR DEN GENUSS DER LIVESTREAMS EMPFEHLEN WIR DIE VERWENDUNG VON KOPFHÖRERN.

Handkuss, Hände schütteln, Händchen halten, umarmen, kuscheln, schmusen, aber auch im begrenzten Raum einer Studiobühne ist eine ähnliche Kontaktaufnahme spürbar. Leider sind es deswegen auch die kleinen Bühnen, die seit April unter den Maßnahmen zum Infektionsschutz leiden. 

Wir im Bruchwerk Theater können in dieser Zeit aber nicht stillsitzen und wollen nicht aufhören, uns mit der gesellschaftlichen Lage künstlerisch auseinanderzusetzen. Aus diesem Grund machen wir die verlorene Nähe zum Kernthema unserer Livestream-Reihe NAHAUFNAHME.

Wir möchten untersuchen wie weit wir mit filmischen Mitteln visuelle und auditive Nähe treiben können; wie weit wir traditionelle Mediengrenzen sprengen und im Dazwischen auf neuen Wegen zusammenkommen können. Berührungsängste haben wir keine - Wir zeigen Ihnen das Weiß in den Augen unserer Künstler und lassen Sie jeden Atemzug hören, als flüstere man Ihnen ins Ohr. Wenn wir uns schon nicht körperlich nah sein können, müssen wir eben andere Möglichkeiten finden: An sieben Abenden streamen wir live aus dem Theater und erforschen gemeinsam mit unserem Publikum, wie viel Theater ohne Theater möglich ist und wie viel Nähe ohne Präsenz.

WIR BENÖTIGTEN IHRE UNTERSTÜTZUNG

Als freischaffendes Unternehmen finanziert sich das Bruchwerk Theater zu einem großen Teil aus den Einnahmen der Vorstellungen und Workshops. Da beides nun auf unbestimmte Dauer wegfällt, ist das Bruchwerk auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Mit Ihrer Spende helfen Sie dem Bruchwerk Theater dabei, laufende Kosten zu decken und so die Corona-Krise zu überstehen.

Bruchwerk Theater gUG
IBAN: DE40460500010001278423
BIC: WELADED1SIE
Sparkasse Siegen

BEBEN

SCHAUSPIEL VON MARIA MILISAVLJEVIĆ
AM 03. DEZEMBER 2020 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

© Foto: Bruchwerk

Die Figuren in BEBEN straucheln mit der Welt. Vom modernen Leben sind sie überfordert. Darum haben sie sich ihre eigene, beherrschbare Realität innerhalb der eigenen vier Wände geschaffen. Dort sind die Dinge kontrollierbar, durchschaubar, steuerbar.

Die Welt von Minecraft mit ihren klar gezogenen Grenzen und Regeln birgt Sicherheit in Kastenform. Der dauernde Schwall an Youtube-, Facebook- oder Instagram-Feeds ist in seiner Omnipräsenz zu einem anonymen Rauschen im Hintergrund verkommen, das den sicheren Kokon der emotionalen Abschottung nicht zu durchstoßen vermag.

Über all dem Straucheln wacht “der Mann an der Kante von Ulro”, eine an William Blakes “Urizen”-Mythologie angelegte Figur. Er befeuert das Chaos. Er verkörpert den Architekt der modernen Gesellschaft, die sich ihrer eigenen Werte nicht mehr bewusst ist, in der Einzelne unverstanden vereinsamen und für die nur die Flucht vor der Komplexität des Lebens bleibt.

Mit BEBEN öffnete das Bruchwerk Theater im April 2019 seine Pforten. Die Wiederaufnahme erfindet den Abend für das digitale Format neu. Zwei Kameramänner werden den Zuschauenden an den Bildschirmen ihre Augen leihen und die Schauspielerinnen hautnah begleiten - Ein schamlos distanzfreier Blickwinkel, der das Publikum erstmalig von den Zuschauerreihen auf die Bühne holt.

 

Mit: Irina Ries und Lisa Sophie Kusz
Musik: Marcel Rudert

Regie und Licht: Milan Pešl
Regieassistenz: Hanna Bartels

Bühne und Kostüme: Teresa Pešl
Dramaturgie: David Penndorf

TICKET-VERLOSUNG

WIR VERLOSEN DREIMAL 2 PRÄSENZTICKETS

Die Gewinner werden bei der Übertragung des BEBEN-Livestream im Bruchwerk dabei sein und das Geschehen vor Ort verfolgen.

Zur Teilnahme senden Sie uns ihre Antwort auf die Frage "wem wären Sie jetzt gern nahe?" über das folgende Kontaktformular oder senden Sie uns Ihre Antwort per E-Mail an nahaufnahme(at)bruchwerk-theater.de. Alle Antworten werden im Livestream von BEBEN eingeblendet werden.

Sollten die  Verordnungen zum Infektionsschutz zum Zeitpunkt des Streams einen Präsenzbesuch unmöglich machen, erhalten die Gewinner jeweils zwei Freikarten für eine Vorstellung ihrer Wahl im neuen Jahr.

Wem wären Sie jetzt gern nahe?

MEINE MEINUNG, EIN BOLLWERK

BRUCHWERK-TALK MIT GABY ROSENKRANZ
AM 10. DEZEMBER 2020 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

© Foto: Bruchwerk

Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut der Demokratie, darum tragen wir unseren Standpunkt auch gerne stolz vor uns her: Als Schutzschild, als Beweis unseres Wissens, Zeugnis unserer Freiheit oder unserer Stärke. Aber ist der respektvolle Austausch von Meinungen sowie das kritische Hinterfragen des eigenen Standpunkts in Zeiten von Filterblasen und scheinbar immer härteren Fronten überhaupt noch möglich? In unserer Talkrunde lassen wir zu diesen Fragen unterschiedlichste Meinungen, Blickwinkel, Schwerpunkte und Hintergründen aufeinander los - Wir laden neben der Moderatorin Gabi Rosenkranz (WDR) Juristen, Theologen, Künstler, Philosophen und Politiker ins Bruchwerk Theater ein, um gemeinsam Meinungen auszutauschen, zu festigen und - wenn das überhaupt möglich ist - vielleicht sogar in Frage zu stellen.

Moderation: Gaby Rosenkranz (WDR)

LENZ

SCHAUSPIEL NACH FRAGMENTEN VON GEORG BÜCHNER
AM 17. DEZEMBER 2020 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

© Foto: Rolf K. Wegst

“Den 20. ging Lenz durch's Gebirg. Die Gipfel und hohen Bergflächen im Schnee, die Täler hinunter graues Gestein, grüne Flächen, Felsen und Tannen. Es war naßkalt, das Wasser rieselte die Felsen hinunter und sprang über den Weg. Die Äste der Tannen hingen schwer herab in die feuchte Luft. Am Himmel zogen graue Wolken, aber Alles so dicht, und dann dampfte der Nebel herauf und strich schwer und feucht durch das Gesträuch, so träg, so plump.”

Der Schriftsteller Jakob Lenz ist 27, ein verkrachter Freund Goethes, ungemütlich und exzentrisch. 1778 reist er ins Gebirge. Er hofft, im Haus des Pfarrers Oberlin in der Ruhe der Vogesen endlich wieder zu sich zu finden. Das Gegenteil ist der Fall. Lenz leidet unter Angstzuständen, immer wieder entgleitet ihm das Gefühl seiner selbst. Er erliegt religiösen Wahnvorstellungen und meint, ein totes Kind zum Leben erwecken zu können. Die soziale Umgebung überfordert ihn zunehmend. Büchners Erzählung ist ein einfühlsamer und dabei dokumentarisch-präziser Bericht über Lenz’ Aufenthalt im Hause des Pfarrers. Aufzeichnungen des Gastgebers selbst dienten ihm als Grundlage des Textes, der Fragment geblieben ist. Christian Fries - Schauspieler, Regisseur, Autor und Musiker - spielt Büchners Text ungekürzt. Es ist vor allem seine Faszination für die psychologische Irrfahrt des Schriftstellers, die sein Spiel bewegt und die Zuschauer gleichermaßen, die das intensive Solo durch mehrere Kameralinsen aus nächster Nähe erleben werden.

Von und mit: Christian Fries

TRASHWERK TV

ZOCKEN MIT PILS UND KIPPE
AM 07. JANUAR 2021 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

An diesem Abend steppt der heilige Ernst durchs Bruchwerk Theater, und zwar im Kettenhemd. Der Siegener Exportschlager Klaus Krückemeyer ist Gastgeber dieser funkelnden Spielshow mit Glitzerregen und Lametta, jedoch ohne jeden inhaltlichen Mehrwert. Wolfgang Lippert würde platzen vor Neid! In zwei Teams treten Lokalmatadore des gesamten heimischen Prominenz-Alphabets gegeneinander an und stellen sich Aufgaben, für deren Ausstrahlung man sich sonst bloß beim RTL nicht zu schade wäre. Musikalisch begleitet wird dieses Fest der niederen Sinne vom Musikantenduo Pils und Kippe. Marco Holtmann und Achim Schröder machen kantige, rotzige und manchmal auch besinnliche Songs - in bester Liedermachermanier und ohne viel Schnickschnack.

Gastgeber: Klaus Krückemeyer

KÖRBER-MAMMONE

SING & PLAY YOUR DARLINGS
AM 14. JANUAR 2021 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

© Foto: Bruchwerk

Durch die Endzeitmusik des ersten Corona-Lockdowns im Bruchwerk Theater ist aus einem musikalischen Blind-Date eine Duokombi geworden, die ihresgleichen sucht: SOPHIA KÖRBER, klassische Sopranistin und MARIO MAMMONE, Jazzgitarrist und Kontrabassist. Bei der zweiten Auflage des Livestream-Konzertes KÖRBER-MAMMONE verzichten die beiden mit Fug und Recht auf Bescheidenheit und haben sich als Motto des Abends einen Superlativ erwählt: "The best of two worlds", Lieblingslieder aus zwei völlig unterschiedlichen musikalischen Heimaten. Hier trifft klassisches Liedgut auf Jazzsong, Volkslied auf Minnesang, Opernarie auf Chanson. Dieses kunterbunte Kunstwerk aus musikalischen Lieblingsfarben wird interaktiv erweitert durch eine Abstimmung, denn das Publikum darf mitbestimmen, was an diesem Abend gespielt wird. Hier heißt es mit gutem Grund: "Sing & Play Your Darlings"!

Mit:  Sophia Körber und Mario Mammone

IMPRO-MATCH

TOLLMUT-THEATERSPORT-SHOW
AM 21. JANUAR 2021 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

Wer probt, hat Angst! Improvisationstheater bedeutet, sich ohne jeden Plan auf die Bühne zu wagen. Bloß mit Spontaneität, Kreativität und einer unbändigen Lust am Spiel bewaffnet, stellen sich bei unserem Impro-Match zwei Teams von Amateurschauspielerinnen und -schauspielern unserer Werkstatt den unmöglichsten Herausforderungen: Eine romantischen Szene bei Mondschein, gefällig? Aber bitte als Stummfilm! Oder wie wäre es mit einem Krimi-Musical? Mit Zombies, bitteschön! Hier werden mutig und respektlos sämtliche Film- und Theatergenres durchbrochen, es geht schließlich um die Gunst des Publikums, die an der Tastatur mitbestimmen dürfen, was sie als nächstes sehen wollen. Mit von der Partie: Drei gruselige Richter. Diese finsteren Gestalten überwachen das Bühnengeschehen mit bösen Blicken, verwarnen Teams wegen Langeweile und bestrafen Regelverstöße. Am Ende eines aufregenden Abends entscheiden die Richter, wer die glücklichen Improvisationstalente sind, die den Pokal nach Hause tragen dürfen. Ein schonungsloser Spaß!

SOLARIS

LIVE-HÖRSPIEL NACH DEM ROMAN VON STANISLAV LEM
AM 28. JANUAR 2021 UM 20.15 UHR IM LIVESTREAM

© Foto: Katrina Friese

Als der Psychologe Kris Kelvin auf einer Raumstation landet, findet er dort chaotische Verhältnisse vor: Von den drei Forschern, die auf der Station arbeiteten, sind nur noch zwei am Leben. Kelvins guter Freund Gibarian hat Selbstmord begangen. Warum, das können ihm die beiden verbliebenen Wissenschaftler nicht erklären. Aus Gibarians Aufzeichnungen erfährt Kelvin jedoch, dass der riesige Ozean auf dem Planeten "Solaris" etwas mit den Vorgängen zu tun haben muss. Es scheint sich um ein schöpferisches Wesen zu handeln. Und Kelvin sieht sich plötzlich seiner verstorbenen Frau gegenüber.

Stanislav Lem, der übrigens aus der polnischen Partnerstadt Siegens Zakopane stammt, veröffentlichte seinen Roman 1961. Milan Pešl verwandelt den Text am Bruchwerk Theater in ein visuell und vor allem auditiv intensives Erlebnis. Sprache, Musik und Geräusche, bei dieser ganz besonderen Streaming-Erfahrung entsteht alles live.

 

Mit: Kai Hufnagel, Irina Ries, Valentin Stroh und Sarah Besgen
Musik: Marcel Rudert
Geräusche: Kathi Sendfeld

Regie: Milan Pešl

NAHAUFNAHME-TEAM

Gesamtleitung: Milan Pešl
Veranstaltungsleitung: Milan Pešl und David Penndorf
Produktionsleitung: Tim Lechthaler
Leitung Stream: David Penndorf
Leitung Bühne und Kostümbild: Teresa Pešl
PR & Öffentlichkeitsarbeit: Pierre Stoltenfeldt
Kamera: Valentin Rocke und Roman Kerr
Ton: Dirk Müller und Marco Bussy
Licht: Milan Pešl

PRODUKTIONS-PATEN

DIE NAHAUFNAHME WURDE ERMÖGLICHT DURCH