Termine

Theoretische Einführung digital am Wochenende vom 27. | 28. Januar
sowie Praxiswochenende vor Ort im Bruchwerk Theater
am Wochenende vom 29. | 30. Juni
an allen vier Terminen jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr
 

! Hinweis zur Anmeldung

Aus Gründen der Planungssicherheit war eine Workshopanmeldung nur bis Mittwoch, 24.01.2024, 12 Uhr möglich. 
Der Workshop findet statt.

Zielsetzung

Für die Bühne zu schreiben, kann bedeuten, einen dramatischen Dialog zwischen fiktiven Charakteren zu verfassen, der dann von Schauspieler:innen gesprochen und psychologisch gespielt wird.
Für die Bühne zu schreiben, kann bedeuten, einen mitreißenden Bericht einer persönlich gemachten Erfahrung anzufertigen und ihn anschließend selbst vor Publikum vorzutragen.
Für die Bühne zu schreiben, kann bedeuten, eine Spielanleitung für eine Improvisation zu entwerfen.
Für die Bühne zu schreiben, kann bedeuten, eine sprachlich-musikalische Komposition für einen Chor zu erfinden.
Für die Bühne zu schreiben, kann bedeuten, all das und noch vieles mehr miteinander zu kombinieren.
Für die Bühne zu schreiben, kann eine ganze Menge bedeuten.
Darum möchten wir euch im Workshop SCHREIBEN FÜR DIE BÜHNE die Gelegenheit geben, eurer Schreiblust für das Theater experimentierfreudig, neugierig und gewissenhaft nachzugehen.

Beschreibung

In einem ersten Online-Seminar am 27. & 28. Januar 2024 erfahrt ihr Allgemeines und Spezielles über Vorgänge und Verfahrensweisen des szenischen Schreibens, könnt selbst Erfahrungen teilen und erste Ideen für ein Schreibvorhaben entwickeln.
In den kommenden Monaten könnt ihr dieses Vorhaben dann konkret verfolgen und werdet dabei von Workshopleiter Falk Rößler individuell begleitet.
Das zweite Workshopwochenende am 29. & 30. Juni 2024 findet dann vor Ort und in leiblicher Ko-Präsenz am Bruchwerk Theater Siegen statt. Dort werden wir die entstandenen Texte gemeinsam lesen, ausprobieren, besprechen und Gelegenheit zur Weiterentwicklung aus der praktischen Arbeitserfahrung heraus geben.

Zusammen finden wir heraus, was es für euch gerade bedeuten kann, für die Bühne zu schreiben.

Leitung

Falk Rößler wurde 1983 in Frankfurt (Oder) geboren. Er studierte zunächst Europäische Medienwissenschaft an der Universität Potsdam und anschließend Angewandte Theaterwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen. 2011 gründete er zusammen mit Nele Stuhler und Stephan Dorn die Gruppe FUX. Arbeiten des Kollektivs werden im deutschsprachigen Raum u.a. an den Theatern HAU Berlin, Mousonturm Frankfurt, Münchner Kammerspiele, Schauspielhaus Wien, Theater Oberhausen, Gessnerallee Zürich, Roxy Basel, Rampe Stuttgart u.a. gezeigt. FUX wurden 2014, 2016 und 2019 in der Kritiker*innenumfrage der Zeitschrift Theater heute als beste Nachwuchskünstler:innen nominiert und erhielten 2016 den ersten Ponto-Performance-Preis der Jürgen-Ponto-Stiftung. Ihre Produktion „Was ihr wollt: Der Film“ wurde zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin 2020 eingeladen. Ihr partizipativer Theaterfilm „From Horror Till Oberhausen“ war beim DramatikerInnenfestival Graz 2021 zu Gast und wurde mit dem deutschen Theaterpreis FAUST ausgezeichnet. Falk Rößler arbeitet darüber hinaus als Musiker, Performer, Theater- und Hörspielregisseur und ist als Publizist tätig – u.a. mit dem Theater-Podcast „Klima der Angst“, den er gemeinsam mit Janis El-Bira führt.
Im Projekt SCHACHT, das 2024 in Kooperation von Apollo-Theater Siegen und Bruchwerk Theater realisiert wird, schreibt Falk Rößler den Stücktext. 

DANKE

Der Workshop findet statt im Rahmen des Projekts SCHACHT von Apollo-Theater Siegen und Bruchwerk Theater. Das Kultursekretariat NRW Gütersloh fördert SCHACHT im Rahmen des Programms SPIELRAUM. Bespieltheater in NRW stärken.