LEITUNGSTEAM

MILAN PEŠL​ | Theaterleitung & Künstlerische Leitung

Milan Pešl ​wurde 1974 in Siegen geboren und studierte Schauspiel in Hamburg. Es folgten Engagements an verschiedenen Bühnen in Hamburg, München und Karlsruhe. Seine Arbeit als Bühnenkünstler führte ihn nach Kolumbien und Südkorea. Von 2009 bis 2018 war er am Stadttheater Gießen als festes Ensemblemitglied engagiert. Seit 2015 rücken inszenatorischen Arbeiten zunehmend in den Fokus seiner künstlerischen Arbeit.

Zudem ist er seit 2011 festes Mitglied des Brachland-Ensembles, welches im Spannungsfeld von darstellender Kunst, Dokumentation und Installation gesellschaftliche Konstrukte untersucht. Die Produktion “Ready for Boarding” wurde 2017 mit dem Publikumspreis des MADE-Festivals und im Rahmen der Hessischen Theatertage in der Kategorie "Verstehen" ausgezeichnet. Milan Pešl betätigt sich zudem als Musiker und Komponist für zahlreiche Theater- und Hörspielproduktionen. Er schrieb und produzierte Radio-Hörspiele, arbeitete als freier Regisseur und entwickelte eigene Theatertexte. In therapiebegleitenden Projekten kooperiert Milan Pešl immer wieder mit regionalen Einrichtungen.

Aktuell sind seine Inszenierungen von FISCHE von Nele Stuhler und FOXFINDER von Dawn King am Bruchwerk Theater zu sehen. Eine große Triebfeder seiner bisherigen und aktuellen Arbeit ist zudem der Wunsch, einen Beitrag zum Aufbau horizontaler Theaterstrukturen zu leisten. Diesem Anliegen möchte er sowohl institutionell, wie auch in der freien Szene nachgehen.

DAVID PENNDORF | Leitung Theaterwerkstatt

David Penndorf​, geboren 1988 in Borna, studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft in Passau und Siegen. Als Regieassistent arbeitete er am Hexenkessel Hoftheater Berlin und am Landestheater Niederbayern in Landshut. 2008 gründete er die Theatergruppe tollMut mit der Vision eines freien Theaters, welches sich verloren geglaubten Spielorten und ungewöhnlichen, formsprachlichen Wegen widmet.

Fortan arbeitet er als Regisseur und unter seiner Leitung entstanden über 20 Inszenierungen. 2015 entwickelte er mit seinem Team ein umfangreiches Theater- Fortbildungsprogramm, das Workshops und Projektarbeiten im studentischen Umfeld und der freien Theaterszene umsetzt. Neben seiner Theaterarbeit engagiert David Penndorf sich im Hackspace Siegen und der Kreativwerkstatt Scoutopia.

TIM LECHTHALER​ | Geschäftsführung

Tim Lechthaler​ wurde 1991 in Siegen geboren und studierte Germanistik und Philosophie. Er arbeitet im Veranstaltungsbau für die Stadt Siegen und leitete den gewerblichen Betrieb des Allgemeinen Studierendenausschusses der Universität Siegen. Er engagiert sich politisch, unter anderem als Präsidiumsvorsitzender des Studierendenparlaments. Seit 2014 ist er Mitglied des tollMut-Theaters, wo er für den Vertrieb, die Budgetierung und die Finanzen verantwortlich ist.

Zudem ist er als Regieassistent, Schauspieler und Workshopleiter des tollMut-Theaters aktiv. Aus seiner Verbundenheit zur Region resultierte der Wunsch, seine Heimat kulturell zu prägen. Wie dies geschehen kann, wurde ihm durch seine Theaterarbeit klar: Nämlich durch die Teilhabe am Aufbau einer eigenständigen Theatertradition in und aus Siegen.
 

ERWEITERTES TEAM

TERESA PEŠL​ | Kostüm und Bühnenbild

Teresa Pešl studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bühne & Kostüm an der HfG Offenbach am Main. Während und nach ihrer Ausbildung war sie u. A. für die Oper Frankfurt, das Ensemble Modern, das Grillo Theater Essen sowie am Nationaltheater Weimar tätig. Am Stadttheater Gießen, wo sie von 2015 bis 2020 fest angestellt war, realisierte sie zahlreiche Bühnen- und Kostümentwürfe in den Sparten Schauspiel, Tanz und Musiktheater. Am Bruchwerk Theater ist sie seit der Eröffnung 2019 als freie Bühnen- und Kostümbildnerin der Schauspiel-Eigenproduktionen tätig.

PIERRE STOLTENFELDT | Marketing

Pierre Stoltenfeldt wurde 1983 in Haiger geboren und studiert Anglistik und Germanistik in Siegen. Er inszenierte und schrieb bereits während der Schulzeit eigene Stücke. Es folgten Fortbildungen und Workshops zu Schauspielerei, Regie, Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit. Von 2010 bis 2018 leitete er eine Theater-AG an einer Haupt- und Realschule und erarbeitete mit Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Polen eine Inszenierung zur deutsch-polnischen Geschichte mit Uraufführung in Polen. Außerdem bietet er Workshops zum Improvisationstheater und zur Schauspielmethode Michael Tschechows an. Seit 2009 übernimmt Pierre Stoltenfeldt Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit für diverse Bühnen und Produktionen. Im Bruchwerk ist er für das Online-Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

GÄSTE UND FREIE MITARBEITER

CHRISTIAN FRIES | Regie & Schauspiel

Der Regisseur, Schauspieler, Autor und Musiker Christian Fries wurde in Duisburg geboren. Er studierte Klavier an der Musikhochschule Düsseldorf, Schauspiel an der UdK Berlin und Philosophie an der Uni Köln. Er inszeniert und spielt an Stadttheatern und in der freien Szene. Außerdem leitet er das freie Theaterensemble neubau. Aktuelle Inszenierungen sind „König Ubu“ von A. Jarry und „Die Verwandlung” von Kafka am Stadttheater Gießen. Ein Projekt über männliche Sexualität ist in Arbeit. Als Schauspieler tourt er solo mit Büchners “Lenz” und Thomas Bernhards “Der Untergeher”. Er veröffentlichte das Buch “Vater gibt seinen Weinhandel auf” und wurde 2010 zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen. In Vorbereitung: “Denke, Schwein!”, ein Arbeitsbuch über Methoden des Auswendiglernens. Im Bruchwerk inszenierte er 2019 ENDSPIEL und war 2020 mit LENZ zu Gast.

MARLENE-SOPHIE HAAGEN | Schauspiel

Marlene-Sophie Haagen wurde in Mainz geboren und dort auf eine katholische Ganztagsschule geschickt, um dann doch Schauspiel an der HMTM Hannover und der University of Arts London zu studieren. Während ihres Studiums gastierte sie am Deutschen Theater Göttingen und dem Stadttheater Paderborn. Es folgten Arbeiten am Kosmos Theater Wien, dem Theater Bamberg, dem Stadttheater Gießen, dem Staatstheater Wiesbaden, auf Kampnagel Hamburg und an den Landungsbrücken Frankfurt. Mit dem 2020 begründeten Theaterkollektiv Widerhall realisiert sie performative Projekte, die sich mit der politischen Vergangenheit der Stadt Frankfurt auseinandersetzen - zuletzt im Audiowalk "Der Rache nicht", der in Koproduktion mit studioNaxos und dem Schauspiel Frankfurt entstand. Sie ist außerdem Autorin und Regisseurin von Hörspielen, jüngst erschienen: "Corona Tears".

KAI HUFNAGEL | Schauspiel

Kai Hufnagel absolvierte seine Schauspielausbildung von 1986-1989 an der Hochschule der Künste in Berlin. Es folgten Engagements an der Schaubühne Berlin, dem Nürnberger Theater, dem Schauspiel Dortmund, dem Residenztheater München und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit 1998 arbeitet er freiberuflich an verschiedenen Theatern, unter anderem in Hamburg, Köln, Siegen und Gießen. Er spielte in zahlreichen Produktionen, darunter “Die 39 Stufen” (Buchan, Hitchcock am Theater am Dom), “Orestie” (Aischylos am Stadttheater Gießen) und My Fair Lady (Lerner, Loewe am Theater Bielefeld). Als Eigenproduktionen in Kooperation mit diversen Museen entstanden die Kunststücke "Nipplejesus" von Nick Hornby (2009) und "Mein Arm" von Tim Crouch (2016). Im Bruchwerk sah man ihn 2019 in ENDSPIEL, 2021 im Livehörspiel IN EWIGKEIT und aktuell in FOXFINDER.

LISA SOPHIE KUSZ | Schauspiel

Lisa Sophie Kusz wurde 1984 in Nürnberg geboren und begann nach dem Abitur ihre Ausbildung an der Schauspielschule des Theaters der Keller in Köln, die sie 2008 mit der Bühnenreifeprüfung abschloss. Zahlreiche Engagements, unter anderem am Theater Oberhausen, am Theater Trier und in der freien Szene mit verschiedene Theaterkollektiven folgten. Seit 2009 ist sie Ensemblemitglied des Deutsch Griechischen Theaters in Köln und so führten sie Gastspiele nach Thessaloniki, Brüssel und zuletzt an die National Oper von Athen. Zusätzlich arbeitet sie auch als Sprecherin und steht vor der Kamera. Im Bruchwerk Theater sah man sie in den Produktionen BEBEN, IN EWIGKEIT und FISCHE. In der ersten Livestreamreihe des Bruchwerks sah man sie außerdem in der Lesung NACH DEM ENDE. 2022 kehrt sie für EINFACHE LEUTE ans Bruchwerk zurück. 

KYRA LIPPLER | Schauspiel

Kyra Lippler (geboren 1972 in Freiburg) absolvierte zunächst eine Musicalausbildung in Stuttgart. Darauf folgten Gastverträge an den städtischen Bühnen Münster, bevor sie in Hamburg ihre Schauspielausbildung anschloss. Es folgten Engagements am Ernst-Deutsch-Theater Hamburg und an der Landesbühne Niedersachsen Nord, an der sie drei Jahre im Ensemble spielte. Auf eine Zeit der freischaffenden Tätigkeit in Köln folgte ein Engagement am Stadttheater Gießen, wo sie fünf Jahre Teil des Ensembles war. In dieser Zeit schloss sie zudem eine Ausbildung zur Yogalehrerin ab. Seit ihrer Rückkehr nach Köln ist sie als freie Schauspielerin in Hamburg, Gießen, Freiburg und Siegen tätig und arbeitet in Köln als Yogalehrerin. Im Bruchwerk war sie 2019 in ENDSPIEL zu sehen und 2020 im Livestream KAUF-LAND. Aktuell spielt sie in FOXFINDER.

JOSEPHINE RASCHKE | Schauspiel

Josephine Raschke, geboren 1990 in Leipzig, schloss 2014 ihre Ausbildung zur Schauspielerin an der Universität Mozarteum Salzburg mit Diplom ab und arbeitete danach an verschiedenen Theatern, u. a. am Landestheater Salzburg, Theater Regensburg, Schlosstheater Celle und am Landestheater Detmold. Während ihres Festengagements in Celle fing sie an, mit Kindern und Jugendlichen Stücke zu entwickeln und schreibt seitdem auch eigene Theatertexte. Seit 2018 arbeitet sie freischaffend im Ruhrgebiet, unter anderem am Grillo Theater Essen, am Jungen Schauspielhaus Bochum, beim Figurentheaterfestival Fidena und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kollektiven. Derzeit studiert sie Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum. Im Bruchwerk sieht man sie aktuell in FOXFINDER.

IRINA RIES | Schauspiel

Irina Ries (geboren 1982 in Wiesbaden) studierte Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. 2007 bis 2011 war sie am Stadttheater Gießen fest engagiert. Danach folgten die Mitgründung des Brachland-Ensembles sowie Engagements in München, Marburg, Eisenach und Meiningen. 2014 wechselte Ries fest ans Junge Staatstheater Wiesbaden als Schauspielerin und Regisseurin und lebt seit 2016 freischaffend wieder in Gießen. Im Bruchwerk war sie 2020 im Livestream ATMEN zu sehen und spielte in BEBEN, HEUTE ABEND: LOLA BLAU, FISCHE und IN EWIGKEIT. Aktuell ist sie in FALSCHER HASE zu sehen. Zudem arbeitet Ries als Synchronsprecherin bei aaron:.film, Nürnberg, als Moderatorin und Sprecherin und lehrt "Körper und Stimme" sowie „Wirkung und Selbstwahrnehmung“. Sie ist kulturpolitisch aktiv in der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger und im Ensemble-Netzwerk e.V.
Im Bruchwerk engagiert Irina Ries sich außerdem als Gleichstellungsbeauftragte. Bei Fragen und Anregungen diesbezüglich ist sie per E-Mail erreichbar. 

MARCEL RUDERT | Musik

Marcel Rudert wurde 1992 in Gießen geboren und stand bereits mit fünf Jahren als Musiker auf der Bühne. In der Schulzeit leitete er verschiedene Bands und Musicalprojekte. Kurz nach Beginn seines Lehramtsstudiums für Musik und Mathematik in Gießen 2013 folgten erste Engagements in professionellen Musicalproduktionen (z.B. „Lotte“, Wetzlarer Festspiele; „Vom Fischer und seiner Frau“, Gebr. Grimm Festspiele Hanau) sowie als Theatermusiker am Stadttheater Gießen („Der goldene Drache“; „In Ewigkeit“) und später am Bruchwerk Theater in Siegen (u.a. FISCHE, BEBEN, FOXFINDER). Neben dem Studium, mittlerweile Musikwissenschaften, arbeitet er zudem als Produzent und Studiomusiker und hat mit seinen Bands (Conspiria, Ace 9, Change of Plans) deutschlandweit Auftritte.

VALENTIN STROH | Schauspiel

Valentin Stroh wurde 1979 in München geboren. Nach der Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin war er fest am Theater Regensburg und am Landestheater Detmold engagiert. Seit 2009 führten ihn Gastengagements unter anderem an das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Theater Rudolstadt, die Burghofbühne Dinslaken und das Freie Ẁerkstatt Theater Köln. Außerdem arbeitet er als Sprecher für Hörspiele, Hörbücher und diverse Rundfunkproduktionen und ist als Regisseur am Landestheater Detmold, dem Theater Ulm und dem Theater Lüneburg tätig. Am Bruchwerk Theater war er 2019 in Samuel Becketts ENDSPIEL, 2020 in den Livestreams NACH DEM ENDE und KAUF-LAND, 2021 im Livehörspiel IN EWIGKEIT zu sehen. Aktuell sieht man ihn in FOXFINDER und FALSCHER HASE.

CAROLIN WIEDENBRÖKER | Schauspiel

Carolin Wiedenbröker studierte Schauspiel an der Filmuniversität KONRAD WOLF in Potsdam Babelsberg und gründete bereits während des Studiums 2012 mit befreundeten Künstler*innen die Gruppe „Kollektiv Eins“. Nach Abschluss des Schauspielstudiums 2016 hat sie sowohl an Theatern wie dem Hans Otto Theater und dem Theater- und Orchester Heidelberg gastiert, als auch in Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Hierzu gehören u. a. der SWR Spielfilm „Spätwerk“ und 2018/2019 die amerikanische Fernsehserie „Counterpart“. 
Ab 2017 sind mit dem „Kollektiv Eins‘ Inszenierungen an deutschen und österreichischen Theatern entstanden, zu denen u. a.  das Theater Osnabrück, das Schauspiel Köln („Britney X Festival“) oder das Volkstheater Rostock zählen. Im Rahmen des Festivals „TheaterNatur“ stand Carolin Wiedenbröker 2019 und 2020 auf der Bühne und kooperierte von 2019 bis 2021 — gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes — mit dem Kosmos Theater Wien und dem Schauspiel Chemnitz. 2021 stand sie außerdem für „Die jungen Ärzte“ vor der Kamera und realisierte als Spielerin und Teil der künstlerischen Leitung die Produktion „Republic of Lucrece“ am Schauspiel Chemnitz. Im Bruchwerk Theater wird sie 2022 erstmals in EINFACHE LEUTE zu sehen sein. 

MARIE-THERESA ZEPP | Schauspiel

Marie-Theresa Zepp wurde in Würzburg geboren und wuchs in Südtirol, Italien, auf.  Nach bestandener Matura absolvierte sie von 2003-2007 ihre Schauspielausbildung am Theater der Keller Köln. Es folgten Engagements an Theatern wie der Studiobühne Köln, dem Stadttheater Bruneck (I), dem FFT Düsseldorf und Theater an der Ruhr Mülheim, dem Theater Hagen und dem Apollo Theater Siegen sowie die Mitwirkung in Film-, Fernseh- und Hörfunkproduktionen. 2019 war sie erstmalig für das Bruchwerk Theater Siegen im Zuge eines furiosen Impro-Battles tätig und kehrte 2021 für IN EWIGKEIT zurück.

UND NOCH MEHR

REGIE

Vincenz Türpe

Hanna Bartels (Assistenz)
Nora Klaus (Assistenz)
Ulrike Marksi (Assistenz)

MUSIK

Mario Mammone
René Schütz
Christian Keul

TECHNISCHER BEREICH

Rainer Danier (Haus- & Bühnentechnik)
Valentin Rocke (Video)
Roman Knerr (Video)
Nico Seifert (Video und Ton)
Dirk Müller (Ton)
Matthias Umbach (Licht)
Johannes Umbach (Licht)