Das BruchWerk-Theater:
Schauspiel, Werkstatt, Workshops, Netzwerk

Jede Schauspiel-Produktion (querSchlag-Sparte) bildet ein TANDEM mit mindestens einer Werkstatt-Produktion (tollMut-Sparte). Die Vermittlung zwischen beiden Sparten erfolgt mittels Workshops, welche von den professionellen Darsteller_innen, Musiker_innen, Regisseur_innen und Bühnenbildner_innen angeboten werden. Auf diese Weise wird sowohl ein umfangreiches künstlerisches Theater-Programm, sowie ein pädagogisches Bildungs-Angebot geschaffen.

Das ​BruchWerk-Theater​ stellt sich drei Herausforderungen:

► Die Etablierung eines professionellen zeitgenössischen Theaterbetriebes mit Eigenproduktionen. Dieser Aufgabe widmet sich die ​Schauspiel-Sparte querSchlag

► Der Aufbau eines Workshop- und Projektangebotes für interessierte Amateure, das durch die Werkstatt-Sparte​ ​tollMut geschieht.

► Die Verschränkung beider Sparten durch ein inhaltlich abgestimmtes  Workshopangebot.

Im BruchWerk-Theater steht der kreative Austausch im Mittelpunkt. Erreicht wird dieser dadurch, dass das jeweilige Ensemble der Schauspiel-Produktionen die Formate der Werkstatt leitet. So steht jede Schauspiel-Produktion im Tandem mit mindestens einer Werkstatt-Produktion. Derart verzahnt fordern sich Amateure und professionelle Theatermacher gegenseitig heraus.

Das ​BruchWerk-Theater​ versteht sich nicht als Konkurrenz zu bestehenden kulturellen Einrichtungen, sondern als Ergänzung der Siegener Theaterlandschaft. Infolgedessen wird gezielt Kontakt zu den etablierten Institutionen gesucht, um kooperative Projekte anzuregen und voranzutreiben.

Tandem 1

Das Tandem 1 wird von der tollMut-Produktion Kokain in Verbindung mit der querSchlag-Produktion Beben gebildet. Aus dieser Verbindung ergeben sich folgende Workshop-Themen:

  • Charakter- und Rollenentwicklung
  • Improvisation
  • Selbstwahrnehmung und Selbstpräsentation
  • Stimm- und Sprechtraining
  • Unkreatives Schreiben

Was ist ein Tandem?

Jede Werkstatt-Produktion steht im Tandem mit einer der professionellen Schauspiel-Produktionen. 

Das bedeutet, dass diese zwei Inszenierungen konzeptionell zusammengehören und sich gegenseitig befruchten werden. Verbindungsglied bilden die Workshops, deren Themen sich aus den Anforderungen der Werkstatt-Produktionen speisen.

Alle engagierten Schauspieler des querSchlag-Ensembles haben die Aufgabe, während ihrer Proben- und Vorstellungs-Zeit in Siegen, Workshops im Rahmen der tollMut-Sparte anzubieten. Durch diese Querverbindung werden künstlerische Fragen aufgeworfen, die gemeinsam von Amateuren und Profis bearbeitet werden. Daraus schöpft das Ensemble neue Impulse für die Probenarbeit und den Werkstatt-Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird Theater-Know-How sowie Einblick in den Probenprozess der jeweils laufenden Inszenierung geboten.

Die gesamte Spielzeit umfasst sechs Theater-Produktionen (drei querSchlag und drei tollMut-Inszenierungen) sowie 15 Workshops.