"Sobald die Liebe sich ins Herz schleicht, raus mit ihr."

„Früher wollte ich leidenschaftlich gern zwei Dinge: Ich wollte heiraten und ich wollte Schriftsteller werden, aber weder das eine noch das andere ist mir gelungen.“

Liebe und Anerkennung, alle streben danach und nie ist es genug. Tschechows Figuren leiden daran - so als wolle er uns zeigen: Schaut hin und seht wie erbärmlich diese Probleme doch sind. Alles könnte schön sein. Seid einfach glücklich! 

Aber wie lässt sich der Schmerz zwischenmenschlicher Beziehungen überwinden? Wie die Einöde der Provinz, und wie der Kleinmut in der Kunst? Es bleibt ein Traum: Emporsteigen und in luftigen Höhen umhergleiten. 

Mit Tschechows „Die Möwe“ bringt das tollMut-Ensemble ein Fest der Künste auf die Bruchwerk-Bühne. Die Premiere findet am Freitag den 17. Januar 2020 um 19.30 Uhr statt. Weitere Vorstellungen sind am
18. | 21. | 22. | 24. | 25. | 26. | 27. | 30. | 31. Januar 2020,
immer um 19.30 Uhr, im Bruchwerk Theater.

Besetzung

Konstantin Gawrilowitsch Trepljow - Andrés Garcia Diaz
Irina Nikolajewna Arkadina - Andrea Küsel
Jewgenij Sergejewitsch Dorn - Pierre Stoltenfeldt
Nina Michailowna Sarjetschnaja - Charline Kindervater
Boris Alexejewitsch Trigorin - David Becker
Polina Andrejewna Schamrajew - Susanne Gerhards
Marja Iljinitschna Schamrajew - Antonia Schellert
Semjon Semjonowitsch Medewedjenko - Peter N. Ewert

Tanz - Nika Zh
Klavier - Elisa Osoria

Regie: David Penndorf
Regieassistenz: Alina Schäfer, Julia Wiemer, Cornelia Janßen
Choreografie: Charlin Lüttger und Serena Dombrow
Stimme: Sarah Schlüter-Stamm
Bühne: Arne Schmeling, Stefanie Aha und Rainer Darnier
Kostüme: Mona Bratrich
Maske: Clara Wolferseder, Olga Tschupin, Nicole Schulte und Karoline Britt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Sabrina Büdenbender, Pierre Stoltenfeldt, Alina Sophie Schäfer, Nika Zh, Valentin Rocke und Sebastian Eggert

TICKETS