„Ich mache eine Liste mit tausend schönen Sachen - Als Geschenk für meine Mutter. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, ich bin ein Genie.“

Ein Kind beginnt aufzuschreiben, was auf der Welt wunderbar ist: beginnend mit „Eiscreme“ über „freundliche Katzen“ und „die Farbe Gelb“ bis zu „sich umarmen“ – hunderte und später dann tausende gute Gründe, warum es sich zu leben lohnt. Begonnen hat der Junge damit, nachdem seine Mutter einen Selbstmordversuch unternommen hat. Die Liste wächst und wächst – aber kann er ihr so helfen?

Duncan Macmillan hat es gewagt ein Stück über Depressionen zu schreiben. Und zwar ein herzzerreißendes und gleichzeitig komisches Stück über Abgründe und Hoffnungen, über das, was uns verzweifeln lässt und das, was uns leuchten lässt.

„Um in der Gegenwart zu leben, müssen wir in der Lage sein, uns eine Zukunft vorzustellen, die besser sein wird als die Vergangenheit.“

Premiere: Samstag, 7. Dezember 2019, 19.30 Uhr. Weitere Termine und Tickets siehe unten.

Regie

Vincenz Türpe, geboren 1987 in Karl-Marx-Stadt, nahm fünf Jahre Unterricht im Improvisationstheater und gewann 2006 die Improvisationstheater-Weltmeisterschaft in Hamburg. 2012 beendete er sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Seit 2009 gibt er Fortbildungen und Workshops für Improvisationstheater und Schauspielgrundlagen. Von 2014 bis 2017 war er festes Ensemblemitglied am Theater Lübeck. Seit 2018 ist er Gastdozent an der HfS »Ernst Busch«.

Fotos: Bernd Dreseler

Team

Mit: Milan Pešl

Regie: Vincenz Türpe
Bühne und Kostüme: Teresa Pešl
Licht: Johannes Umbach, Matthias Umbach

Dramaturgie und Assistenz: Ulrike Marski

TERMINE & TICKETS

Gefördert und ermöglicht durch diese Produktions-Paten: