CHRISTIAN FRIES

Der Regisseur, Schauspieler, Autor und Musiker Christian Fries wurde in Duisburg geboren. Er studierte Klavier an der Musikhochschule Düsseldorf, Schauspiel an der UdK Berlin und Philosophie an der Uni Köln. Er inszeniert und spielt an Stadttheatern und in der freien Szene. Außerdem leitet er das freie Theaterensemble neubau. Aktuelle Inszenierungen sind „König Ubu“ von A. Jarry und „Die Verwandlung” von Kafka am Stadttheater Gießen. Ein Projekt über männliche Sexualität ist in Arbeit. Als Schauspieler tourt er solo mit Büchners “Lenz” und Thomas Bernhards “Der Untergeher”. Er veröffentlichte das Buch “Vater gibt seinen Weinhandel auf” und wurde 2010 zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen. In Vorbereitung: “Denke, Schwein!”, ein Arbeitsbuch über Methoden des Auswendiglernens. Im Bruchwerk inszenierte er 2019 ENDSPIEL und war 2020 mit LENZ zu Gast.

STÜCKE

  • LENZ von Georg Büchner | Schauspiel und Regie
  • ENDSPIEL von Samuel Beckett | Regie